Regionenaustausch in allen vier Regionen erfolgreich

Im Anschluss an die verkürzte Saison 2020, fanden in den vergangenen Wochen in allen vier Divisionen Onlinetreffen statt, zu denen sowohl interessierte Vereine als auch etablierte Ligateams eingeladen waren. Insgesamt haben über 60 Vereine die Möglichkeit wahrgenommen, um an den vier Treffen mit dem jeweiligen LigaorganisatorIn und dem Ligaobmann der 5er DFFL teilzunehmen. Die Treffen fanden aufgeteilt in zwei Themenblöcke statt. In dem ersten Teil wurde zunächst die Ligaorganisation vorgestellt und die allgemeinen Voraussetzungen zur Teilnahme an der Liga erläutert. In dem zweiten Teil stießen die etablierten Teams zu dem Treffen hinzu und tauschten sich zu den regionalen Themen sowie der zukünftigen Ausrichtung und Entwicklung der Liga aus.

Dabei wurden drei Dinge deutlich:

  1. Die Vorstellung der Liga an sich und der Austausch kamen bei den interessierten und etablierten Teams sehr gut an und wird für die kommenden Jahre beibehalten.
  2. Reine Tackle-Vereine sehen überwiegend Wachstumspotenzial im Senior-Flag.
  3. Die verpflichtende Stellung von zwei lizenzierten Offiziellen und die damit verbundene Förderung des flächendeckend Niveaus der Unparteiischen wird nahezu durchweg positiv aufgenommen und befürwortet.

Außerdem wurden die unterschiedlichen Gegebenheiten und Entwicklungen sichtbar, wodurch verschiedene Hürden bei der weiteren Professionalisierung der 5er DFFL in den jeweiligen Divisionen bestehen und von der Ligaorganisation angegangen werden wollen.

Wir alle hoffen auf eine erfolgreiche Saison im kommenden Jahr 2021 und wünschen Euch und euren Familien ein frohes und gesundes Weihnachtsfest!

Eure Ligaorganisation

Verstärkung für die Ligaorganisation gesucht

Du möchtest die Entwicklung der Sportart Flag-Football aktiv mit gestalten und arbeitest gerne im Team?
Dann bist du genau der/die Richtige.

Wir suchen Verstärkung für unser Team der Ligaorganisation.
Die Aufgabe liegt neben der Optimierung der Ligaorganisation und dem Austausch mit den anderen Organisatoren vor allem darin mit den Teams zu kommunizieren und für diese als Ansprechpartner zu fungieren. Außerdem kümmert ihr euch um die Spieltage in eurer Division (Ausschreibung, Spielplan und Pflege der Ergebnisse).

Wenn Ihr euch angesprochen fühlt, dann bewerbt euch doch bitte mit einem kurzen formlosen Schreiben (unter Angabe eures Heimatteams) bei Chris Kämpfe unter: c.kaempfe@afvd.de

DFFL Finale 2018 in Magdeburg

Nach einer spannenden Saison 2018 stieg der diesjährige Finaltag im Heinrich-Germer-Stadion in Magdeburg. Bei gutem aber etwas windigen Wetter griffen die 12 qualifizieren Teams nach dem Titel. Am Ende konnte sich der Vorjahressieger aus Walldorf gegen die Kelkheim Lizzards durchsetzen. Somit machten die Walldorf Wanderers den Titelhattrick perfekt und gewinnen nach 2016 und 2017 nun auch 2018 die Deutsche Meisterschaft. Im Spiel um Platz 3 setzten sich die Munich Spatzen gegen die Forke Legends aus Berlin durch.
Chris Kämpfe: “Ich bedanke mich bei dem ASC Magdeburg für den reibungslosen Ablauf und den gelungenen Finaltag.”

Ebenfalls bedanken sich auch die Ligaorganisatoren sowie der AFVD bei allen Teams, welche die Saison 2018 durch die Ausrichtung von Turnieren erst ermöglicht haben. Somit ist die DFFL-Saison 2018 beendet.
Wie im letzten Jahr, sind alle Teams aufgerufen Feedback zu geben, um die Liga weiter zu verbessern und gemeinsam den Sport voranzubringen! Derzeit laufen Gespräche über die mögliche Ausgestaltung der DFFL im kommenden Jahr.

Finale Platzierung vom Finaltag 2018:
1) Walldorf Wanderers
2) Kelkheim Lizzards
3) Munich Spatzen
4) Forcke Legends
5) Mainz Legionaries
6) Werratal Salt Kings
7) Baltic Blue Stars Rostock
8) Braunschweig Badgers
9) Iserlohn Boozers
10) Berlin Adler United
11) Ilmenau Ilmroosters
12) Spandau Bulldogs

Line Up für das DFFL-Finale 2018 steht

Durch die beiden letzten Spieltage gab es noch zwei Änderungen an den Divisionsspitzen West und Nord. Die Mainz Legionaries überholten die Kelkheim Lizzards in der Westdivision und die Braunschweig Badgers die Baltic Blue Stars Rostock in der Norddivision. Somit rutschten die Blue Stars sowie die Lizzards in Lostopf zwei.

Komplettiert wird das Führungsduo durch die Forcke Legends (Ostdivision), sowie durch die Munich Spatzen (Süddivision). Außerdem haben sich die Berlin Adler United, die Walldorf Wanderers, die Werratal Salt Kings, die Dortmund Devils, die Ilm Roosters sowie die Spandau Bulldogs (welche sich am letzten Spieltag die Qualifikation gesichert haben) für den Finaltag qualifiziert haben. Durch den Rückzug von Dortmund und der Absage durch die Würzburg Wombats rückten die Iserlohn Boozers nach.

Somit haben sich fünf Teams aus der Ostdivision, vier Teams aus der Westdivision, zwei Teams aus der Norddivision sowie ein Team aus der Süddivision qualifiziert.

Letztes Jahr konnten sich die Walldorf Wanderers in einem hart umkämpften Finale gegen die Kelkheim Lizzards die begehrte Trophäe sichern und reisen somit als Titelverteidiger an. Neben diesen beiden Teams rechnen sich aber sicher auch andere Teams, zumindest Außenseiterchancen, auf den Titel aus. Außerdem qualifizieren sich die beiden Finalisten für den Champions Bowl 2019, was zumindest ein Trostpflaster für den Verlierer des Finales darstellt.

Der Eintritt ins Heinrich-Germer-Stadion (Salzmannstraße 34, 39112 Magdeburg) ist kostenlos.