Offizielle Ankündigungen

Zukunft der 5er DFFL Part 3: DFFL Bowl

Nachdem wir euch in Part 1 “Konzept 1. und 2. Liga” und Part 2 “Mögliche konkrete Ausgestaltung 1. Liga 5er DFFL” vorgestellt haben, möchten wir euch jetzt ein Beispiel für den zukünftigen DFFL Bowl zeigen. Der DFFL Bowl soll das Bindeglied zwischen der 1. und 2. Liga darstellen.

Im DFFL Bowl sollen folgende sportliche Entscheidungen fallen:

Deutscher Meister

Relegationsspiele

Zweitligameister

Um diese Entscheidungen zeitlich zu ermöglichen, wird der Finaltag auf ein Zwei-Tagesturnier ausgedehnt.

Im weiteren Verlauf stellen wir euch zwei beispielhafte Spielplanvarianten vor. Diese unterscheiden sich vor allem darin, dass in Variante 1 auf drei Feldern und in Variante 2 auf vier Feldern gespielt würde.

Welche Teams qualifizieren sich für den DFFL Bowl?

Deutsche MeisterschaftRelegationsspieleZweitligameisterschaft
1. Division West4. Division West1. Region West (2. Liga)
2. Division West1. Region West (2. Liga)2. Region West (2. Liga)
1. Division Südwest2. Region West (2. Liga)1. Region Südwest (2. Liga)
2. Division Südwest4. Division Südwest2. Region Südwest (2. Liga)
1. Division Südost1. Region Südwest (2. Liga)1. Region Südost (2. Liga)
2. Division Südost2. Region Südwest (2. Liga)2. Region Südost (2. Liga)
1. Division Nordost4. Division Südost1. Region Nordost (2. Liga)
2. Division Nordost1. Region Südost (2. Liga)2. Region Nordost (2. Liga)
2. Region Südost (2. Liga)
4. Division Nordost
1. Region Nordost (2. Liga)
2. Region Nordost (2. Liga)

Wie in der Tabelle dargestellt, wird beim DFFL Bowl sowohl der Deutsche Meister, sowie der Meister der zweiten Liga ausgespielt. Hierfür qualifizieren sich die beiden besten Teams je Division/Region. In den Relegationsspielen um den Aufstieg oder den Verbleib in der ersten Liga treten ebenfalls die beiden besten Teams jeder Region der zweiten Liga, sowie die letztplatzierten Teams der Erstligadivisionen an. Bezüglich der Auswahl gibt es keine Unterschiede zwischen den Varianten  auf drei bzw. vier Feldern.

Wie läuft der DFFL Bowl ab?

Die erste Liga startet mit den zwei besten Teams je Division in eine Gruppenphase bestehend aus zwei 4er Gruppen in den DFFL Bowl, bei welcher der Einzug in die Halbfinalspiele ausgespielt wird. Die Gruppenspiele dieser Phase finden am ersten der beiden Turniertage statt. Die vier Divisionsieger der ersten Liga werden abwechselnd basierend ihrer Platzierung in eine der beiden Gruppen gesetzt (bester Erstplatzierter zuerst, anschließend der zweitbeste Erstplatzierter usw.). Die beiden letzten Gruppenplätze werden nach demselben Vorgehen mit den zweitplatzierten Divisionteams besetzt.

Gruppe AGruppe B
1. Division West1. Division Südwest
1. Division Südost1. Division Nordost
2. Division Nordost2. Division West
2. Division Südwest2. Division Südost
Beispielbesetzung der Gruppen im Kampf um die Deutsche Meisterschaft
Gruppe CGruppe D
1. Region West1. Region Südwest
1. Region Südost1. Region Nordost
2. Region Nordost2. Region West
2. Region Südwest2. Region Südost
Beispielbesetzung der Gruppen im Kampf um die Meisterschaft der zweiten Liga

Außerdem findet am ersten Tag die Entscheidung um die Zweitligameisterschaft statt. Die Gruppeneinteilung erfolgt nach demselben Prinzip wie in der 1. Liga. Hier gibt es den ersten Unterschied zwischen dem Spielplan auf drei und vier Feldern. Bei der Variante auf vier Feldern würde nach der Gruppenphase noch Zeit für Halbfinalpartien und Platzierungsspiele um Platz 5 und 7 sein. Bei der Variante auf drei Feldern würde diese fehlen, wodurch hier direkt die Gruppenersten im Finale den Zweitligameister ausspielen würden.

An dem zweiten Tag des DFFL Bowl finden zum einen die Entscheidungsspiele um die Deutsche Meisterschaft und zum anderen die Relegationsspiele zwischen der 1. und 2. Liga statt.

Gruppe R1Gruppe R2Gruppe R3Gruppe R4
4. Division West4. Division Südwest4. Division Südost4. Division Nordost
1. Region West1. Region Südwest1. Region Südost1. Region Nordost
2. Region West2. Region Südwest2. Region Südost2. Region Nordost
Gruppen der Relegation

Wie läuft die Relegation ab?

In der Relegation werden die Auf- und Absteiger zwischen der 1. und 2. Liga ermittelt. Die Spiele finden Regionen intern statt. Hierbei treten die beiden besten jeder Region aus der 2. Liga gegen den Viertplatzierten der gleichen Region aus der 1. Liga an. Diese drei Teams spielen untereinander in einer Gruppe nach dem Modus jeder gegen jeden. Das Siegerteam dieses Dreiervergleichs spielt im folgenden Jahr in der 1. Liga, während die anderen beiden Teams im Folgejahr an der 2. Liga teilnehmen.

Fazit

Der DFFL Bowl bringt einen Großteil der Deutschen Flag Football Community zusammen, schafft ein Schnittstellenevent zwischen den beiden Ligen und bietet eine große Plattform zum Austausch.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Online-Austausch am 4. August 2021 und weisen in diesem Zuge nochmals auf die Möglichkeit hin, dass Fragen bereits im Vorfeld über die Kommentarfunktion bei der Anmeldung an uns herangetragen werden können.

Zukunft der 5er DFFL Part 2: Mögliche konkrete Ausgestaltung 1. Liga 5er DFFL

Hallo Flag Football Community! Hier ist Max. Ich freue mich wahnsinnig euch das Konzept in diesem Rahmen noch einmal ausführlicher näher zu bringen. Schauen wir uns nach der Vorstellung des Grundkonzepts einfach ein paar konkrete Beispiele an.

Wie genau läuft ein Spieltag in der 1. Liga eigentlich ab?

Die Teams einer Division fahren zu jedem Spieltag in ihrer eigenen Division und darüber hinaus zu einem Spieltag einer der beiden anderen Divisionen. Bei diesen Spieltagen kommt es nicht zu Spielplänen nach dem Prinzip First Come First Serve. Vielmehr sind auf die einzelnen Spieltage immer fest vier Pflichtspiele angesetzt.

Schauen wir uns diese Beispieldivisionen an. Die Namenauswahl ist nur zum einfacheren Verständnis und zur besseren Lesbarkeit gewählt. In unserem oberen Beispiel ist die Division West im ersten Jahr mit den Divisionen Südwest und Südost gepaart. Die Teams einer Division nehmen an allen Spieltagen der eigenen Division teil. D.h. Walldorf, Kelkheim, Dortmund und Duisburg richten jeweils einen eigenen Spieltag aus, an dem jedes andere Divisionteam anwesend ist. Zusätzlich reist bei jedem dieser vier Spieltage ein weiteres Team aus einer der beiden Divisionen an. Beispielsweise könnte Mainz aus der Division Südwest zum Spieltag in Dortmund reisen, während Stuttgart zum Spieltag nach Kelkheim fährt.

Division WestDivision SüdwestDivision SüdostDivision Nordost
WalldorfMainzMünchenBerlin
KelkheimStuttgartNürnbergMagdeburg
DortmundMaichingenAugsburgRostock
DuisburgEsslingenWürzburgLeipzig

Als “Auswärtsteam” wird gegen jedes Team der anderen Division gespielt. Die Divisionteams spielen das eine Spiel gegen das “Auswärtsteam” sowie drei weitere Spiele gegen die eigenen Divisionteams. Über die vier eigenen Divisionspieltage, sowie den einen “Auswärtsspieltag”, spielt jedes Team insgesamt viermal gegen jedes eigene Divisionteam, sowie einmal gegen die Teams aus zwei weiteren Divisionen. Entweder indem man als Team selbst an einem “Auswärtsspieltag” in einer anderen Division teilnimmt und dort seine vier Spiele gegen die andere Division spielt oder eben als “Heimteam” der eigenen Division verteilt auf die vier eigenen Divisionspieltage.

Schauen wir uns die Spieltage an, damit dies klarer wird. Insgesamt werden an jedem Spieltag zehn Pflichtspiele über alle teilnehmenden Teams absolviert.

Spieltag 1#Spiele Spieltag 2#Spiele Spieltag 3#Spiele Spieltag#Spiele
Walldorf4Walldorf4Walldorf4Walldorf4
Kelkheim4Kelkheim4Kelkheim4Kelkheim4
Dortmund4Dortmund4Dortmund4Dortmund4
Duisburg4Duisburg4Duisburg4Duisburg4
Mainz4Stuttgart4Maichingen4Esslingen4

Über die vier oberen Spieltage hätten alle Teams der Divisionen West und Südwest ihre divisionenübergreifenden Spiele abgedeckt. Analog zum oberen Vorgehen fährt jedes West-Division-Team zu einem Spieltag der Division Südost. Beispielsweise könnte Walldorf nach München fahren, Dortmund nach Nürnberg oder Kelkheim nach Augsburg. Auch hier spielt das “Auswärtsteam” natürlich wieder gegen jedes Team der anderen Division.

Dieser Modus gibt uns ausreichend variablen Spielraum, um die Reisewege der Teams zu reduzieren. Wie das Beispiel zeigt, lassen sich die Zuordnungen der “Auswärtsteam” auf Grundlage der Fahrtwege bestimmen, so dass die Teams im Durchschnitt ähnlich weite Reisewege haben und kein Team bevorteilt wird. In unseren obigen Beispieldivisionen würde es also keinen Sinn ergeben, wenn Kelkheim über die Landesgrenze nach Würzburg zu einem “Auswärtsspieltag” fahren müsste, während Duisburg den weiten Weg nach München auf sich nimmt. Wie im Bild erkennbar, kämen Duisburg und Kelkheim beispielsweise auf ähnlich weite Reisewege, wenn Kelkheim nach Augsburg und Duisburg nach Würzburg fährt. Natürlich ist das so nicht 1-zu-1 auf jede Situation übertragbar, allerdings bietet uns der Modus hier die größte Flexibilität, um die Fahrtzeiten bereits im Vorfeld zu reduzieren.

In Zahlen

Was heißt das Ganze also in Zahlen? Jedes Team der 1. Liga nimmt an insgesamt fünf Spieltagen teil. Davon vier in der eigenen Region und einen Spieltag in einer anderen Region. Verteilt auf diese fünf Spieltage spielt jedes Teams insgesamt 20 Pflichtspiele, mit vier Spielen pro Spieltag. Damit liegen wir etwa im Mittel der durchschnittlichen Spiele der letzten Spielzeiten. Außerdem spielt jedes Team gegen insgesamt 11 der 16 Liga-Teams in der regulären Spielzeit. In der gesamten Saison spielen die 16 Teams der ersten Liga 160 Pflichtspiele.

Wie geht es jetzt weiter?

Das wichtigste für die Entwicklung unseres Sports und der Liga ist die Mitgestaltung der Teams. Wie bereits angesprochen ist noch nichts in Stein gemeißelt. Am 4. August 2021 wollen wir mit euch über dieses Konzept und die weitere Vorgehensweise sprechen und uns mit euch austauschen. .

Denkbar und am realistischsten ist eine Einführung über eine Qualifikationsphase. In der Saison vor der Einführung der zweistufigen Liga würde eine Qualifikationssaison gespielt werden, bei der sich die besten vier Teams pro Region für die 1. Liga qualifizieren. Im folgenden Jahr könnte dann die zweistufige Liga starten. Die 1. Liga würde nach dem festen Spielplanprinzip wie vorgestellt spielen, während die 2. Liga den flexiblen Einstieg in den Wettkampfsport im Flag Football gewährleisten würde und die Möglichkeit zum Aufstieg in die 1. Liga bietet.

Wir hoffen, dass wir euch das Konzept, welches in den letzten Monaten der Pandemie reifte näher bringen konnten und freuen uns über euer Feedback und den Austausch mit euch.

Bitte lasst uns Fragen zum Konzept im Vorfeld über das Anmeldeformular zugehen.

Zukunft der 5er DFFL Part 1: Konzept 1. und 2. Liga

Hallo zusammen! Mein Name ist Fabian. Bis 2019 war ich seit der Gründung der 5er DFFL mit der Organisation der Region West beschäftigt und seit dem Ligastart 2016 hat sich in unserem schönen Sport viel getan. Max und ich haben die letzten Monate der Pandemie genutzt, um ein Konzept für die Liga zu erarbeiten und haben dieses mit den anderen Liga-Organisationen abgestimmt. Dieses Konzept hat Max euch vor ein paar Wochen bei dem DFFL Team-Meeting, am 15.06.2021, kurz vorgestellt.

TLDR: Ein zweistufiges Ligakonzept mit der 1. Liga (feste Spieltage) und 2. Liga (offenes Konzept wie aktuell). Noch ist nichts entschieden, sondern ihr könnt das Konzept mitgestalten.

In diesem Artikel möchten wir auf dieses Konzept noch einmal ausführlicher eingehen, um euch  möglichst optimal abzuholen. Lasst uns daher mit einem Blick in die Vergangenheit starten:

Entwicklung der Liga

In den letzten Monaten des Jahres 2015 gab der AFVD das Go für eine bundesweite Flag Football Liga, welche sich in einer dreijährigen Testphase beweisen sollte. Als Gründer der Liga suchte Chris Kämpfe aus den verschiedenen Regionen des Landes Unterstützung und so entstand die erste Arbeitsgruppe zur 5er Deutschen Flag Football Liga (5er DFFL). Nach vielen Gesprächen und gerade dem Austausch mit der österreichischen FlagLigaStart (FLS) wurde klar, dass ein so ambitioniertes Projekt unmöglichen direkt mit einem festen Spielplan umgesetzt werden konnte.

Nach Vorbild der FLS startete die Liga dann 2016 in die dreijährige Testphase mit 38 Teams in ihre erste Saison. Die Top 10 Teams spielten dabei durchschnittlich 18 Ligaspiele.

In den Folgejahren lag die Priorität auf der Etablierung der  Liga und damit erst einmal auf dem Wachstum des Teilnehmendenfeldes. Mit 51 teilnehmenden Teams und durchschnittlich 29 Ligaspielen in der Saison 2017 und 44 Teams und durchschnittlich 25 Ligaspielen in der Saison 2018 wurde diese Testphase aus Sicht der Liga-Organisation erfolgreich abgeschlossen. Dieser Einschätzung folgte der AFVD und erklärte die 5er DFFL in der Saison 2019 zu einer offiziellen Verbandsliga.

Mit dem Wechsel zu einer offiziellen Verbandsliga musste die 5er DFFL in der Saison 2019 einen kleinen Schlag hinnehmen. Einige Teams wollten sich die Entwicklung der Liga im Verband erst einmal anschauen und so nahmen 2019 31 Teams an der Liga teil, welche im Durchschnitt weiterhin 20 Spiele absolvierten.

Dann kam das Jahr 2020. Die Pandemie machte früh einen Strich durch jegliche Planungen. Trotz der schwierigen Lage haben sich noch 32 Teams für eine verkürzte Saison 2020 gemeldet.

Auch in diesem Jahr ist die Pandemie leider alles andere als hinter uns. Nichtsdestotrotz hat die Liga einen riesigen Sprung gemacht und kann dieses Jahr wieder ein Wachstum auf fast 50 Teams verzeichnen.

Der Bogen zum Liga-Konzept

Was sind allerdings die Beobachtungen und Erkenntnisse aus der Entwicklung der letzten Jahre? Als zentrale deutschlandweite Liga war die 5er DFFL leider den Ansprüchen und Anforderungen der Teams aus unserer Sicht immer weniger gewachsen. Das offene Liga-Konzept hat uns die Möglichkeit geboten als Liga zu wachsen, allerdings sorgt dieses offene Konzept auch dafür, dass die Leistungsschere immer weiter auseinander geht. Die Top Teams spielen zu selten gegeneinander und die etwas schwächeren Teams werden durch teilweise hohe Niederlagen schnell aus der Liga vertrieben.

Um allen Teams die Möglichkeit zu bieten sich auf ihrem aktuellen Leistungsstand mit anderen Teams zu messen und weiterzuentwickeln, sehen wir nun einen Schritt hin zu einer zweistufigen Liga gekommen. Bereits im zweiten Jahr der Liga gab es einen guten Vorschlag aus Magdeburg für ein Liga-Konzept mit festen Spielplänen. In der Testphase und im Aufbau der Liga war dieser Schritt aus unserer Sicht noch zu früh. Jetzt, sechs Jahre nach Gründung der Liga, haben wir uns an den Vorschlägen der verschiedenen Teams orientiert und diese zu einem zukunftsfähigen Konzept weiterentwickelt, welches hoffentlich allen Teams in Deutschland gerecht wird.

Zweistufige Liga

Zuerst ein wichtiger Hinweis: Nichts von dem, was wir euch hier vorstellen ist in Stein gemeißelt. Es war uns immer extrem wichtig, dass Entscheidungen über die Zukunft der Liga mit den Teams zusammen getroffen werden. Aus diesem Grund sind Änderungen und Anpassungen an dem Konzept natürlich noch möglich und es wird am 4. August 2021 ein Liga-Meeting zu diesem Thema geben. Die Einladung ist den Teams bereits zugegangen. Interessierte Teams wenden sich bitte via E-Mail an Max unter: m.keneder@afvd.de

Wie bereits in der langen Einleitung herauszulesen war, sieht unser Konzept vor, die 5er DFFL in zwei Ligen aufzuteilen. In der 1. Liga würden die teilnehmenden Teams nach einem festen Spielplan nur noch Pflichtspiele und keine freien Turnierspieltage mehr ausspielen. Die 2. Liga behält den etablierten offenen Spielmodus bei und ermöglicht so weiterhin neuen Teams einen einfachen und unkomplizierten Einstieg in einen geregelten Spielbetrieb.

Die Saison gipfelt dann im DFFL Bowl, dem Bindeglied beider Ligen, bei dem wie bisher die besten Teams der 1. Liga den Deutschen Meister ausspielen und zusätzlich die Relegationsspiele um den Auf- bzw. Abstieg gespielt werden.

Da die zweite Liga im aktuellen Modus beibehalten wird, lasst uns einen Blick auf das Grundkonzept der 1. Liga werfen.

Grundkonzept 1. Liga

Die 1. Liga besteht aus vier Divisionen. Diese Divisionen werden anhand regionaler Gesichtspunkte zur Einführung der Liga bestimmt. Schauen wir uns zum Beispiel die Verteilung der Teams in der Saison 2021 an. Hier könnten beispielsweise die vier Divisionen West, Südwest, Nordost und Südost abgeleitet werden (siehe nächster Abschnitt).

Da die Teams trotzdem deutschlandweit verteilt sind, enthält unser Konzept einen Plan, wie Reisewege möglichst reduziert werden.

Die Teams spielen innerhalb ihrer Division gegen jedes Divisionsteam. Außerdem spielen die Teams gegen jedes Team aus zwei weiteren Divisionen. So kann sichergestellt werden, dass die Teams der 1. Liga in einer Saison gegen möglichst viele weitere Teams der Liga spielen und nicht nur regional in ihrer Division, dadurch soll sichergestellt werden, dass sich das Leistungsniveau möglichst breit verteilt.

Eine Divisioneneinteilung könnte auf den Vorjahresmeldungen basieren. Im Beispiel würde die Liga mit den Divisionen West (A), Südwest (B), Nordost (C) und Südost (D) starten.

Diese Regioneneinteilung würde gleichzeitig für die 1. wie auch für die 2. Liga gelten. D.h. ein Zweitligateam spielt wie bisher bei den Spieltagen, an denen es spielen möchte. Die Regioneneinteilung bestimmt letztendlich nur die Einteilung der Relegationsspiele. Ein Team der 2. Liga aus NRW würde beispielsweise in der Relegation mit einem Team aus Division West um den Aufstieg spielen.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht wie genau die Divisioneinteilung zu einer Reduktion der Reisewege führen soll. Wir haben verschiedene Varianten durchgerechnet und können hier gewährleisten, dass ein Team bei jedem Spieltag ihrer eigenen Division teilnimmt, sowie an einem Spieltag einer weiteren Division. Hierdurch beschränken sich die Reisewege primär auf die eigene Region, mit lediglich einem zusätzlichen Spieltag, bei dem ein Team einen ggf. weiteren Reiseweg vor sich hat.

Rotationsprinzip 1. Liga

Bei der Vorstellung des Konzepts im letzten Liga-Meeting haben wir euch eine auf den ersten Blick kompliziert erscheinende Methode gezeigt, mit welcher wir sicherstellen, dass nicht immer die gleichen Divisionen gegeneinander spielen. Um genau diesem entgegenzuwirken, rotiert die Zusammensetzung der Divisionenpaarung mit jeder Saison. Das nachfolgende Bild verdeutlicht dieses Vorgehen.

Im ersten Jahr würde in unserem Beispiel die Division West zum Beispiel zusammen mit den Divisionen Südwest und Südost die regulären Saisonspiele ausspielen (siehe Zeile 1, 1. Block im Bild). Das heißt natürlich auch, dass ein Team aus der Division West frühestens beim DFFL Bowl auf ein Team aus der Region Nordost treffen würde.

Im folgenden Jahr wird die Division West mit den Divisionen Südwest und Nordost gepaart (siehe Zeile 1, 2. Block im Bild) . Das Spiel setzt sich in der dritten Spielzeit fort (Division West mit den Divisionen Südost und Nordost – siehe Zeile 1, 3. Block im Bild), bis es daraufhin wieder von vorne beginnt. Somit können wir sicherstellen, dass es zu einer noch größeren Vermischung der Spielpaarungen bundesweit kommt. Nachdem eine dreijährige Periode durchlaufen ist, kann die Divisionseinteilung an mögliche Stukturänderungen angepasst werden.

Das war nun teilweise sehr viel Theorie. An dieser Stelle möchte ich an Max übergeben, der euch am Sonntag das Ganze an einem konkreten Beispiel in einem zweiten Part vorstellen wird.